Cisco CCNP Wireless - Nur 14 Tage

Warum

Vier Gründe, warum Sie Ihren CCNP Wireless Kurs bei Firebrand Training ablegen sollten:

Sehen Sie hier, wie schnell Sie mit uns neue Qualifikationen erlangen können.

  1. Lernen Sie CCNP Wireless in Rekordzeit. Erlangen Sie Ihre CCNP Wireless Zertifizierung in nur 14 Tagen durch mind. 10 Stunden/Tag qualitativ hochwertige interaktive Unterrichtszeit in einer ablenkungsfreien Lernumgebung.
  2. Unser CCNP Wireless Kurs umfasst ein All-Inklusive-Paket. Enthalten sind Kursunterlagen, Prüfungen, Unterkunft und Verpflegung - damit Sie sich ganz auf das Lernen konzentrieren können.
  3. Bestehen Sie Ihre CCNP Wireless Prüfung auf Anhieb. Unsere praxiserfahrenen Trainer kombinieren visuelle, auditive und taktile Methoden, damit Sie Ihre Zertifizierung auf Anhieb erlangen. Falls nicht, können Sie den Kurs innerhalb eines Jahres wiederholen und zahlen nur für Unterkunft, Verpflegung und Prüfung (AGB – Firebrand Leistungsgarantie).
  4. Lernen Sie mit einem mehrfach ausgezeichneten Trainingsanbieter. Firebrand ist der effiziente Weg zur Zertifizierung: Bereits 68.075 Teilnehmer haben über eine Million Trainingsstunden seit 2001 gespart.

Machen Sie einen kostenlosen Praxistest, um Ihr Wissen einzuschätzen!

Kursüberblick

Firebrand Training Official Cisco Learning Partner

In diesem intensiven, 14-tägigen Cisco CCNP Wireless Kurs erlangen Sie fortgeschrittene Kenntnisse von drahtlosen Technologien.

Durch unsere einzigartige Lecture | Lab | Review Methode, die Vorträge und praktische Übungseinheiten kombiniert, lernen Sie, Cisco Drahtlosnetzwerke und Mobilitäts-Infrastrukturen zu gestalten, zu implementieren und zu betreiben.

Ihr erfahrener Trainer führt Sie durch alle nötigen Netzwerkgrundlagen und Theorien und bringt Ihnen bei, Unternehmensanforderungen an ein Netzwerk zu ermitteln und in technische Spezifikationen zu übersetzen. Diese bilden die Grundlage für erfolgreiche Installationen.

Während des Kurses werden Sie auf vier CCNP Wireless Prüfungen vorbereitet und legen diese vor Ort ab.

  • 300-360 WIDESIGN
  • 300-365 WIDEPLOY
  • 300-370 WITSHOOT
  • 300-375 WISECURE

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Nutzen Sie Ihre Cisco Learning Credits (CLCs)

Vielleicht haben Sie ungenutzte Cisco Learning Credits (CLCs) durch Ihr Unternehmen zur Verfügung, mit denen Sie unser Cisco Training bezahlen können. Wenn Sie Cisco Hardware oder Software erworben haben, überprüfen Sie die Rechnung auf CLCs. Wenn Sie Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns an.

Für die Cisco Zertifizierung sprechen Gründe wie der Karriereausbau, die persönliche Weiterentwicklung, der Ausbau der Fähigkeiten, höhere Verdienstchancen und eine verbesserte Produktivität im Job.

Warum Cisco Zertifizierungen?

  • Cisco Certified Professionals gehören zu den bestbezahlten Professionals weltweit.
  • Durch Cisco Zertifizierungen erlangen Sie Anerkennung in der Branche. Die Zertifizierungen haben einen großen Wert für jedes Unternehmen, in dem Sie arbeiten werden.
  • Cisco Zertifizierungen belegen Ihre individuelle Leistung - dadurch ist der hohe technische Standard Ihres Wissens nachvollziehbar belegt und Ihre professionelle Glaubwürdigkeit nimmt zu.

Cisco Zertifizierungen bringen einige Mitgliedsvorteile mit sich:

  • Ein Zertifikat über Ihre Leistung
  • Ein Ausweis, welcher das Logo enthält und einen schnellen Nachweis Ihrer Qualifizierung möglich macht - bei Kunden oder möglichen Arbeitgebern
  • Zugang zum sicheren Tracking System, so dass Sie jederzeit Logos und Ihren persönlichen Zertifizierungspfad herunterladen können

Effektives technisches Training muss abwechslungsreich und interaktiv gestaltet werden, damit eine hohe Aufmerksamkeit gewährleistet ist und Teamwork unter den Teilnehmern und mit dem Trainer möglich ist. Mit Firebrand Training verfestigen Sie Ihr Wissen zusätzlich durch viele praktische Übungseinheiten.

Firebrand Intensivtrainings – kein gewöhnlicher Kurs

In herkömmlichen Weiterbildungskursen wird vornehmlich im Vortragsstil gelehrt und eigenständiges Testen und Nacharbeiten wird vorausgesetzt.

Effektives technisches Training sollte jedoch in höchstem Maße abwechslungsreich und interaktiv gestaltet werden, um das Aufmerksamkeitslevel hoch zu halten, den Austausch zwischen den Teilnehmern und mit dem Trainer zu fördern und das Erlernte durch praktische Einheiten zu festigen.

Mit der Firebrand Intensiv-Trainingsmethode stellen wir sicher, dass Ihre Lernansprüche erfüllt werden:

  • Intensiver Gruppenunterricht
  • Einzelbetreuung durch den Trainer
  • Praktische Übungseinheiten
  • Übungspartner und Gruppenübungen
  • Frage und Antwort-Einheiten
  • Eigenständige Arbeitsphasen

Umfassendes und transparentes Leistungspaket

Unsere Kurspreise verstehen sich inklusive aller anfallenden Kosten. Im Leistungspaket sind enthalten: Unterricht, Kursunterlagen, Unterkunft, alle Mahlzeiten und Snacks sowie Prüfungsgutscheine. Ausnahme: Die Prüfungsgutscheine sind bei folgenden Partnern nicht im Leistungspaket enthalten: ISACA, GIAC und PMI.

Flexibles Training

Firebrand Training bietet speziell auf die Bedürfnisse der Kursteilnehmer abgestimmtes Training an. Unser Team geht auf die individuellen Lernbedürfnisse der Teilnehmer ein und sichert somit gezielt den Lernerfolg.

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Während dieses offiziellen Cisco CCNP Wireless Intensivkurses werden Sie folgende Bereiche behandeln:

Designing Cisco Wireless Enterprise Networks (300-360)

1.0 Obtaining Customer Requirements as Related to the WLAN Installation

1.1 Identify business and RF application needs

1.2 Identify client density, capabilities and their impact on the wireless network

  • Client quantity, radio type, spatial streams

1.3 Identify the challenges of setting up a wireless network by various vertical markets

1.4 Describe required site survey documentation

  • Customer questionnaire
  • Floor plans & their quality
  • Describe the deliverables of the site survey

1.5 Identify coverage area requirements

  • Mesh
  • High density
  • Security sensitive
  • Real-time applications

2.0 Determine Facility Type and Constraints Related to WLAN Deployments

2.1 Describe the impact of regulatory domains

  • Mesh
  • Channel and power
  • Multi-national deployments

2.2 Identify deployment location safety considerations

2.3 Identify the impact of customer aesthetic limitations on the installation

2.4 Assess the existing wired and wireless infrastructure

  • Determine high-throughput and very high throughput (VHT) protocol (n/ac) impact
  • Determine existing wireless infrastructure if required

2.5 Identify impact of material attenuation

  • Walls, cubicles, and the likes
  • Single/multi-floor
  • Campus
  • Warehouse/retail
  • Subtitle number 2.2

3.0 WLAN Predictive Design

3.1 Select the criteria used for coverage design

  • Data vs voice vs video vs location

3.2 Demonstrate the impact of frequency planning in a high-density environment

  • Band select for high density
  • Optimise 2.4 GHz radio utilisation
  • Legacy devices
  • Channel width

3.3 Use PI and Ekahau planning tools to make network plan

  • Enter network requirements in the tool
    • Capacity requirements
    • Coverage requirements
  • Define the environment
    • Maps and scale
    • Types of RF obstacles
  • Place and configure simulated APs and antennas
    • Place simulated APs (manual, automatics)
    • Adjust APs and Antennas / AP TX power height and down tilt
  • Analyse key network metrics using heat maps for 2.4 and 5GHz
    • Analyse coverage, SNR, and channel overlap
    • Analyse AP placements in regards to real time handoffs around corner

4.0 Pre-Deployment Site Survey

4.1 Identify the appropriate site survey equipment and access requirements based on environmental needs

4.2 Complete the Layer 2 site survey for indoor, and outdoor MESH environments

  • Select proper AP and antenna for conducting site survey
  • Configure AP
  • Survey for worst case client

4.3 Complete Layer 1 survey (Cisco CleanAir, Metageek Chanalyzer)

5.0 Post-Deployment Site Survey

5.1 Verify RF coverage

  • Utilise tools (Ekahau) for audit
  • RRM, controller
  • Analyse SNR, channel overlap, and packet loss

5.2 Verify network applications and performance

  • Apply PI tools (voice readiness, location readiness, site calibration)

5.3 Reconcile any deployment issues

5.4 Assemble and deliver installation report to the customer

  • Indoor
  • Outdoor MESH

6.0 Design the Infrastructure of the Wireless Network

6.1 Determine physical infrastructure requirements

  • AC Power and POE
  • Understand cable plant considerations
  • Mounting considerations: NEMA
  • Outdoor grounding and lighting protection
  • Rack capacity
  • Switch port capacity

6.2 Determine logical infrastructure requirements

  • Determine AP count, controller count, and license requirements
  • Decide the type of architecture for the deployment

6.3 Describe IPv6 optimisation on the WLC

  • RA filter
  • DHCP Server guard
  • DHCPv6 Source guard

7.0 Describe and Design Wireless Architecture for Real-time Applications

7.1 Describe the relationship between real-time applications & the wireless networks

  • Packet Error Rate (PER)
  • RF Coverage
  • Bit Error Rate (BER)
  • QoS
  • Call Admission Control (CAC)
  • Client roaming decision algorithm

7.2 Describe voice and video as they apply to the wireless network

  • Device capabilities (hardware and software)
  • Call setup/data flow overview
  • Other wireless voice and video services (i.e. Jabber, Lync, Skype, Viber, Facetime)
  • Standards and WIFI Alliance (WFA) certifications (.11r, .11e, .11n/ac, .11k, CCKM, voice enterprise, voice personal, WMM, UAPSD)
  • Cisco Compatible Extensions (voice features)
  • Voice and video codecs
  • Skinny Client Control Protocol (SCCP)
  • Session Initiation Protocol (SIP)

7.3 Describe real-time applications (other than voice and video) as they apply to the wireless network

  • Session-based and non-session based
  • Roaming sensitivity
  • Disconnection issue

7.4 Design wireless roaming parameters for supporting real-time applications

  • 802.11 r/k, CCKM, OKC, mobility groups, interface groups,
  • Tuning RF parameters
  • AP placement considerations

7.5 Design wireless parameters for supporting real-time applications

  • Minimum speed requirements-RSSI and SNR
  • Client transmit and receive sensitivity/mismatch with AP
  • Cell overlap requirements
  • Cell separations
  • Traffic control and management, QoS, VLAN, WMM, AVC
  • Delay and jitter requirements
  • CAC and TSPEC
  • Spectrum
  • 802.11n/ac enhancements
  • Concurrent client connections
  • Band select

Deploying Cisco Wireless Enterprise Networks (300-365)

1.0 Implement QoS for Wireless Applications

1.1 Describe and implement general considerations for wired QoS

  • Configurations
  • DSCP/IP precedence to 802.1p mapping
  • Voice VLAN
  • Trust boundaries

1.2 Describe and implement the appropriate wireless QoS deployment schemes

  • 802.11e / WMM
  • Mapping-wired to wireless
  • Alloy QOS

1.3 Configure infrastructure QoS for wireless clients

  • CAC
  • TSPEC
  • EDCA parameters
  • Queues
  • Bandwidth control and override

1.4 Implement AVC

  • Configure AVC
    • Profiles
    • Netflow/NBAR2
  • Monitor AVC
    • Controller
    • PI

2.0 Implement Multicast over Wireless

2.1 Describe general multicast concepts

  • PIM
  • Cisco Group Management Protocol
  • IGMP snooping
  • RP

2.2 Describe implications for multicast in 802.11

  • Highest mandatory data rate
  • Unicast and multicast modes
  • Roaming
  • Controllers having same CAPWAP multicast group
  • Video stream (reliable multicast)
  • mDNS

2.3 Configure multicast in a wireless network

  • Infrastructure multicast group
  • IGMP snooping on the controller
  • Video stream (reliable multicast)
  • Switch peer group / Mobility group multicast

2.4 Configure mDNS

  • mDNS gateway
  • LSS
  • Service advertisement
  • MAC priority
  • AAA override
  • ISE portal
  • Static advertisements on converged access
  • mDNS profiling

3.0 Implement High Density

3.1 Design for High Density

  • High client count (high capacity)
  • High AP count (high density)

3.2 Implement RXSOP

3.3 Implement enhanced roaming

3.4 Implement AP Groups

  • RF profiles

3.5 Implement interface groups

3.6 Implement client limits

  • Per Radio
  • Per WLAN
  • Per Interface

4.0 Design and Deploy WLAN Infrastructure for Mobility

4.1 Describe the impact of client VLAN assignment on mobility

  • AP group VLANS
  • Identity-based networking

4.2 Minimise inter-controller roaming

4.3 Describe mobility control plane architectures

4.4 Describe mobility tunneling process

  • Formation
    • Ability to identify the tunnels created
  • Tear down
  • Messaging
  • Handoff types

4.5 Implementing client mobility

  • Switch Peer Group (SPG)
  • Mobility groups
  • Mobility lists
  • Anchoring
  • Virtual interface continuity
  • Mobility Optimisation (11k/11v)
  • Verify resulting mobility tunneling structure

5.0 Implement Cisco MSE Architecture

5.1 Describe Cisco MSE capabilities and integration with wireless network architecture

  • Context aware
  • Adaptive wireless IPS
  • Analysis
  • CleanAir
  • Scalability

5.2 Describe location techniques

  • Angulation
  • Cell of origin
  • TDoa and ToA lateration
  • RSS lateration
  • Pattern recognition
  • RF Fingerprinting
  • Compare probe based location vs data frame based location
  • Bluetooth Low Energy (BLE)

5.3 Identify the relevant parameters required Initialise MSE for network operations

5.4 Implement base location services

  • Calibration procedure
    • PI based
    • Ekahau based
  • Complex environments
    • Mixed use environments
    • Complex RF environments
    • Small areas ( i.e new presence capabilities)
    • Multi-floor facilities
    • Recalibration
  • NMSP
  • Synchronisation
  • History parameters
  • Tracking parameters
    • Active RFID tag
    • WiFi-Devices
    • Active Interferes
    • Rogue devices

5.5 Implement advanced location services

  • Analytics
    • Location (Zone based)
    • Presence (site based)
  • Visitor connect
  • Describe AppEngage
  • Facebook for Wi-Fi
  • Integrate MSE with PI
  • Identify the relevant components to integrate the MSE with PI
  • Identify the relevant steps to Integrate MSE with PI
  • Identify the relevant steps required to Maintain MSE

6.0 Design and Implement FlexConnect Architecture

6.1 Compare and contrast the components of FlexConnect architecture

  • Local switching vs Central switching
  • Local Auth vs Central Auth
  • Connected mode vs Standalone mode

6.2 Describe and implement the capabilities of a FlexConnect group

  • VLAN mapping
  • ACLs
  • AP Image upgrade
  • Authentication and key management
  • Central vs Local DHCP

6.3 Describe the impact of FlexConnect architecture on roaming

  • ACLs
  • Authentication
  • Key management
  • Real-time application

6.4 Describe and implement Office Extend operation

  • Configuration
    • Controller
    • AP
  • Split tunneling for printing and general traffic

7.0 Implement Controller and AP High Availability

7.1 Configure the wireless network for high availability

  • LAG vs Port based
  • Backup primary and backup secondary outside of mobility group
  • Anchor controller redundancy

7.2 Configure high availability for the AP

  • AP fallback
  • AP prioritisation
  • Legacy primary ,secondary, and tertiary

7.3 Configure high availability for the Controller

  • AireOS
    • Stateful switchover (SSO)
  • IOS-XE
    • Stateful switchover (SSO)
    • Stacking

8.0 Wireless Bridging (MESH)

8.1 Describe the following MESH AP modes of operation

  • RAP
  • MAP
  • Flex on MESH

8.2 Describe the considerations for a MESH deployment

  • Hop count
  • Backhaul caveats
  • AP authorisation
  • Outdoor RF considerations
  • VLAN transparent bridging

8.3 Describe the convergence of a MESH network

  • Cisco AWPP
  • Bridge group names
  • Parent selection
  • Fast convergence modes
  • Re-convergence

8.4 Implement workgroup bridge

  • Proprietary
    • Reliable multicast
    • Roaming
  • Universal

8.5 Describe the passive client feature

  • No IP address learning
  • Third party WGB support

Troubleshooting Cisco Wireless Enterprise Networks (300-370)

1.0 Troubleshooting Methodology

1.1 Apply the appropriate troubleshooting methods to identify an issue

  • Bottom-up
  • Top-down
  • Divide and Conquer
  • Shoot from the hip

1.2 Utilise the appropriate tools to assist in isolating an issue

  • Interpret Show commands
  • Interpret Debug commands
  • Interpret Config analyser output
  • Interpret Sniffer traces
  • Interpret Spectrum analysis
  • Interpret Ekahau output

2.0 Troubleshoot AP Joining Issues

2.1 Resolve controller discovery issues

  • Compare controller discovery methods
  • Analyse Controller selection method

2.2 Resolve DTLS session establishment issues

2.3 Resolve AP Joining issues

  • Analyse join phase issues
  • Analyse configuration phase issues

3.0 Troubleshoot Client Connectivity Issues

3.1 Identify and resolve authentication issues

  • Identify 802.11 issues
  • Analyse external EAP issues
  • Resolve local EAP issues
  • Resolve WebAuth issues

3.2 Identify RF signal issues

  • Analyse poor RSSI/SNR issues due to AP-client positions
  • Evaluate degraded RF conditions in the cell
  • Evaluate excessive retries
  • Resolve poor roaming performances (client stickiness or cell overlap issues)

3.3 Resolve supplicant configuration issues – (iOS, Android, Windows, MAC OS, year 2013+)

3.4 Troubleshooting autonomous AP links

  • Troubleshooting workgroup bridge connectivity
  • Troubleshoot WGB roaming issues
  • Evaluate AP to AP EAP authentication issues
  • Resolve root and non-root connectivity issues

4.0 Identify and Locate RF Interferences

4.1 Identify and mitigate rogues

  • Characterise rogue clients and rogue access point
  • Implement rogue mitigation techniques

4.2 Manage non-802.11 interferences

  • Detect and characterise non-802.11 interferences
  • Evaluate interference Zone of impact
  • Assess interference security severity

5.0 Troubleshoot Client Performance Issues

5.1 Characterise roaming issues

  • Identify client stickiness
  • Mitigate ping-pong effect
  • Resolve cross-band roaming issues

5.2 Evaluate throughput and data rate issues

  • Identify rate shifting issues
  • Evaluate incompatible client requirements vs AP settings

5.3 Identify the source of poor user experience

  • Evaluate L2 issues vs upper Layer issues
  • Identify cell design issues
  • Mitigate Overlapping Basic Service Sets (OBSS) issues in high-density designs
  • Resolve channel planning issues

6.0 Identify Common Wired Infrastructure Issues Based on the Output From Common Troubleshooting Tools

6.1 Identify DHCP - DHCPv4 / DHCPv6 issues

6.2 Identify DNS issues

6.3 Identify VLAN issues

6.4 Analyse end to end IP connectivity issues

6.5 Assess POE issues

6.6 Describe stacking as it related to wireless licenses and WCM role

7.0 Troubleshoot WLC and AP High Availability Issues

7.1 Troubleshoot primary, secondary, tertiary controller join issues

  • Resolve configuration mismatch
  • Address capacity and capability mismatch

7.2 Troubleshoot Stateful Switch Over (SSO) issues

  • Resolve primary and backup communication issues
  • Assess primary and backup unsynchronised elements
  • Analyse AP and client failover process

Securing Cisco Wireless Enterprise Networks (300-375)

1.0 Integrate Client Device Security

1.1. Describe Extensible Authentication Protocol (EAP) authentication process

1.2. Configure client for secure EAP authentication

  • Native OS (iOS, Android, Windows, MAC OS, year 2013+) or AnyConnect client

1.3. Describe the impact of security configurations on application and client roaming

  • Key caching
  • 802.11r

1.4. Implement 802.11w Protected Management Frame (PMF) on the WLAN

  • Client support
  • PMF modes
  • Relevant timer settings

1.5. Implement Cisco Management Frame Protection (MFP)

  • Cisco Compatible Extensions (CCX)
  • Infrastructure mode
  • Client and infrastructure mode

1.6. Describe and configure client profiling

  • ISE
  • WLC

2.0 Implement Secure Distribution System Connectivity Services on the Wireless Infrastructure

2.1. Describe the impact of BYOD on wireless security

  • Additional security risks
  • Loss of device control
  • Increased complexity of policy enforcement

2.2. Implement BYOD policies

  • Single vs dual SSID
  • Self-registration
  • mDNS sharing
  • Wi-Fi Direct

2.3. Implement AAA based Layer 3 security on the controller

  • Local Web Auth (LWA)
    • External authentication)
    • Locally significant certificates
    • Pre-authentication ACL
    • Pass through configuration

2.4. Describe regulatory compliance considerations for protecting data and access and providing accountability

  • PCI

2.5. Utilise security audit tools for Distribution Systems

  • PI reports
  • PCI audit

3.0 Implement Secure Client Connectivity Services on the Wireless Infrastructure

3.1. Implement 802.1x wireless client authentication

  • AireOS
    • Local
    • Central
  • IOS-XE
  • Autonomous
    • Local authentication
    • Remote authentication
  • FlexConnect
    • Local authentication
    • Remote authentication

3.2. Implement Identity Based Networking (IBN)

  • AireOS
    • VLANs
    • QoS
    • ACLs
  • IOS-XE
    • VLANs
    • QoS
    • ACLs
  • Autonomous
    • VLAN
  • FlexConnect
    • VLAN
    • ACLs
    • QoS

3.3. Implement ISE AAA parameters for integration with the wireless network

  • Network device
  • IBN profile

3.4. Implement AAA based Layer 3 security using ISE

  • Utilising ISE as AAA service
    • Locally significant certificates on ISE
    • Using captive portal capabilities for guest access
  • Central Web Auth (CWA
    • Returned values and overrides
    • Access accept
    • AAA override statement

3.5. Configure MSE based web authentication

3.6. Utilise security audit tools for client connectivity

  • PI reports
  • PCI audit

4.0 Implement Secure Management Access on the WLAN Infrastructure

4.1. Controlling administrative access to the wireless infrastructure

  • RADIUS
  • TACACS
  • Controller and ISE integration
  • Access point administration credentials

4.2. Configure APs and switches for 802.1x access to the wired infrastructure

  • Controller based
  • Autonomous

4.3. Implement SNMPv3 on the wireless infrastructure

  • AireOS
  • IOS-XE
  • Autonomous

5.0 Monitoring Security on the WLAN Infrastructure

5.1. Execute Security reports on PI

5.2. Perform Rogue Management

  • Rogue Containment on WLC and PI
  • RLDP on WLC and PI
  • SwitchPort tracing on PI
  • Location on PI
  • Rogue Rules on WLC and PI

5.3. Monitor rogue APs and clients

  • PI Maps
  • Controller

5.4. Monitor Alarms

  • 2 items
  • PI Security Tab
  • Controller Trap Logs

5.5. Identify RF related Security interferers on WLC and PI Maps

  • Jammers
  • Inverted Wi-Fi
  • Wi-Fi invalid channel

5.6. Implement wIPS

  • Enhanced Local Mode (ELM)

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Während des Intensivkurses werden Sie folgende Prüfungen im Trainingscenter ablegen, abgedeckt durch unsere Leistungsgarantie:

  • 300-360 WIDESIGN
    • Anzahl der Fragen: 55-65 Fragen
    • Prüfungsdauer: 90 Minuten
    • Sprache: Englisch
  • 300-365 WIDEPLOY
    • Anzahl der Fragen: 55-65 Fragen
    • Prüfungsdauer: 90 Minuten
    • Sprache: Englisch
  • 300-375 WISECURE
    • Anzahl der Fragen: 55-65 Fragen
    • Prüfungsdauer: 90 Minuten
    • Sprache: Englisch
  • 300-370 WITSHOOT
    • Anzahl der Fragen: 55-65 Fragen
    • Prüfungsdauer: 90 Minuten
    • Sprache: Englisch

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Im Kurspaket enthalten:

  • Offizielle Cisco Kursmaterialien

Firebrand bietet erstklassiges technisches Training in einem "all-inclusive" Kurspaket, das speziell auf die Anforderungen unserer Teilnehmer ausgerichtet ist. Wir haben für alles gesorgt, damit sich unsere Kursteilnehmer voll und ganz auf das Lernen konzentrieren können.

Unser Kurspaket umfasst

  • Umfassende Schulungsmaterialien abgestimmt auf unsere Firebrand Intensiv-Trainingsmethode
  • Praxiserfahrene Trainer, die das bewährte (Lecture | Lab | Review)TM-Konzept anwenden
  • Moderne Trainingseinrichtungen
  • 24 Stunden Zugang zum Übungslabor
  • Prüfungsgebühren*
  • Prüfungen werden während des Kurses abgelegt**
  • Gehobene Unterkunft, Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks und Getränke
  • Transfer von und zu angegebenen örtlichen Bahnhöfen wenn gewünscht
  • Firebrand Leistungsgarantie gemäß unseren AGB

Unsere Trainer nehmen im Kurs Rücksicht auf die individuellen Lernformen der Teilnehmer durch Individualcoaching, geführte Übungen, Übungspartner, Gruppenübungen, eigenständige Lerneinheiten, Selbstüberprüfung und Frage-Antwort-Einheiten.

Firebrand Training verfügt über gut ausgestattete Lehrräumlichkeiten, in denen die Vorträge und Übungen stattfinden und Sie können Lern- und Entspannungsräume im Zentrum nutzen, um den Stoff nachzuarbeiten.

Mehr zu unserer Firebrand Leistungsgarantie

Wenn ein Kursteilnehmer eine Prüfung während des entsprechenden Kurses nicht erfolgreich bestehen sollte, kann der Teilnehmer den Trainingskurs innerhalb eines Jahres wiederholen. Dabei fallen nur die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung sowie ggf. die Prüfungsgebühren an. Die erneute Kursteilnahme ist jedoch kostenlos.

Bei den Kursen folgender Partner entstehen bei einer Wiederholung außerdem zusätzliche Kosten für die Nutzung der (digitalen) Kursunterlagen und der Lab-/Übungsumgebung: VMware, Cisco. Unsere Kursberater informieren Sie gerne über diese kursspezifischen Details.

Warum können wir Ihnen die Firebrand Leistungsgarantie geben?

Wir sind überzeugt, dass unser Firebrand Intensivtraining ein sehr erfolgreicher Ansatz und effizienter Weg zur Zertifizierung ist. Dies wird durch die außerordentlich guten Ergebnisse unserer Kunden und Kursteilnehmer belegt.
Aktuell liegt die Firebrand Erfolgsquote bei 80% bestandenen Prüfungen. Dies ist der Durchschnitt über unser gesamtes Kursportfolio mit allen durchgeführten Prüfungen bei der Firebrand Training GmbH im Jahr 2016 (Trainingscenter in Deutschland und der Schweiz - Stand 31.12.2016).

Mehr zu unserer Leistungsgarantie erfahren Sie in unseren AGB.

Firebrand wird digital

Wir stellen zurzeit von gedruckten auf digitale Kursmaterialien um. Einige Kursmaterialien sind bereits digital verfügbar, andere Bücher noch in gedruckter Form. Um herauszufinden, ob dieser Kurs bereits über digitale Unterlagen verfügt, rufen Sie uns an!

Mit digitalen Kursmaterialien profitieren Sie von verschiedenen Vorteilen: Einfache Handhabung, sofortiger Download und ortsunabhängige Verfügbarkeit der Unterlagen. Sie müssen nicht auf die Lieferung gedruckter Bücher warten, um mit dem Lernen zu beginnen, und vermeiden gleichzeitig die Belastung der Umwelt.

In unseren Microsoft Kursen nutzen Sie die aktuellsten, digitalen Kursunterlagen mit "Fresh Editions". Diese ermöglichen Ihnen den Zugang zu allen Versionen der Unterlagen - Sie erhalten alle Updates und Überarbeitungen ohne zusätzliche Kosten während der Dauer Ihres Kurses.


Bitte beachten Sie folgende Besonderheiten/Ausnahmen:

  • * Ausnahme: Prüfungsgutscheine sind bei folgenden Kursen nicht einbegriffen: Kurse von PMI, CREST und GIAC. Bei diesen Kursen muss die Prüfungsgebühr direkt an den entsprechenden Partner entrichtet werden.
  • ** Ausnahme: Die Prüfungen der GIAC und CREST Kurse und ISACA CSX Practitioner werden nicht während des Kurses abgelegt. Im Trainingscenter in der Schweiz werden außerdem die Prüfungen der Kurse CISA, CISM, CRISC und CGEIT nicht während des Kurses abgelegt.

Weiterlesen ...

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Intensivkurs ist die Cisco CCNA Wireless Zertifizierung oder eine Cisco CCIE Zertifizierung.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen?

Wir besprechen gerne mit Ihnen Ihren technischen Hintergrund, Erfahrung und Qualifikation, um herauszufinden, ob dieser Intensivkurs der richtige für Sie ist.

Firebrand Training bietet eine intensive Lernumgebung und erfordert besonderen Einsatz. Manche Voraussetzungen sind lediglich Richtlinien, welche durch Ihre individuelle Erfahrung in verwandten Bereichen und durch Ihre Motivation und Entschlossenheit erfüllt werden können.

Rufen Sie uns einfach unter 0720-880599 an und sprechen Sie mit einem unserer Kursberater.

Interessiert? Unsere Preise finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter 0720-880599

Kurstermine

Wann starten Sie Ihren Firebrand Intensivkurs?

Start

Ende

Verfügbarkeit

Standort

Anmelden

27.8.2018 (Montag)

9.9.2018 (Sonntag)

Kurs gelaufen

-

 

11.2.2019 (Montag)

24.2.2019 (Sonntag)

Einige Plätze frei

Überregional

 

25.3.2019 (Montag)

7.4.2019 (Sonntag)

Einige Plätze frei

Überregional

 

6.5.2019 (Montag)

19.5.2019 (Sonntag)

Einige Plätze frei

Überregional

 

17.6.2019 (Montag)

30.6.2019 (Sonntag)

Einige Plätze frei

Überregional

 

Erfahrungsberichte

Bereits 68.075 Kursteilnehmer haben seit 2001 erfolgreich einen Firebrand-Kurs absolviert. Unsere aktuellen Kundenbefragungen ergeben: Bei 96.72% unserer Teilnehmer wurde die Erwartungshaltung durch Firebrand übertroffen!

"Es wird viel Stoff in kurzer Zeit vermittelt. Gute Trainer, die es verständlich und schnell rüber bringen."
M.K.. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (10.9.2018 bis 16.9.2018)

"Kursinhalt wurde auf das Nötigste runtergebrochen. Zusammenhänge werden super erklärt. 24/7 Ansprechpartner."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (10.9.2018 bis 16.9.2018)

"Sehr fordernd, aber mit ein wenig Vorbereitung und vor allem diszipliniertem Arbeiten und Lernen im Kurs der einfachste und beste Kurs zur Zertifizierung."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (10.9.2018 bis 16.9.2018)

"Super Trainer ! Gute Räumlichkeiten. Wenig Zeit um Skript zu optimieren. Sehr nettes Firebrand-Staff."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (10.9.2018 bis 16.9.2018)

"Tolles Training. Sehr Kompakt, aber das Konzept ist absolut überzeugend. Allerdings ist Vorwissen dringend empfohlen."
Thomas Walczak . - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (10.9.2018 bis 16.9.2018)

"Trainer konnte mit Fragen nicht in Verlegenheit gebracht werden. Sehr intensives Training, kürzer geht es nicht. Super Trainer!"
M. F., Fraunhofer Gesellschaft. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (11.6.2018 bis 17.6.2018)

"Es ist sehr anstrengend, jedoch die effiziente Methode zu lernen."
Jonas Beier. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.2.2018 bis 4.3.2018)

"Zielgerichtetes Lernen unter sehr guten Bedingungen. Trainer mit praktischer Erfahrung, der auch auf reale Problemstellungen eingehen kann."
F. H.. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.2.2018 bis 4.3.2018)

"Der Kurs war für die kurze Zeit inhaltlich sehr anspruchsvoll. Vorwissen ist sehr empfehlenswert. Allerdings schafft es der Trainer sehr gut, einen in kurzer Zeit sehr gut für die Prüfung vorzubereiten."
F. H., Sopra Steria GmbH. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (20.11.2017 bis 26.11.2017)

"Trainer war top, hat die einzelnen Themen sehr verständlich erläutert, war bei allen Fragen immer kompetent und konnte umgehend eine Lösung nachreichen!"
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (20.11.2017 bis 26.11.2017)

"Hatte sehr viel Spaß, trotz der langen Tage."
E. B.. - Cisco ICND1 (CCENT) (4 Tage) (20.11.2017 bis 23.11.2017)

"Die Gruppe beschäftigt sich intensiv mit einem Thema in kürzester Zeit. Die gute Motivation des Trainers hat mich zusätzlich bestärkt."
Daniel Rath. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (28.8.2017 bis 3.9.2017)

"Dies war mein dritter Kurs bei Firebrand und es ist jedes mal eine Überwindung, lernen wieder zu lernen. Aber es lohnt sich! Ich für meinen Teil kann nur sagen: DANKE FIREBRAND"
Mark Schaefer, RIZ IT-Motion GmbH. - Cisco CCNP (Routing & Switching) (8 Tage) (11.12.2016 bis 18.12.2016)

"Ein fünftägiges Training ist ein gutes Konzept, um CCNA schnell zu lernen. Man braucht aber auch Zeit, um selbst zu lernen. Bei Firebrand erhält man diese beiden Vorteile! :)"
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (5.12.2016 bis 10.12.2016)

"Der Trainer hat es 1A erklärt. Ich als Auszubildender habe alle Themen auf Anhieb verstanden. Ich habe vieles mitgenommen."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (5.12.2016 bis 10.12.2016)

"Hart - Härter - Firebrand Training. Gut, besser, Firebrand Training. Das Training ist gut, aber man muss auch damit rechnen, an Grenzen gehen zu müssen. Umso schöner, wenn es mit der Zertifizierung klappt."
Anonym - Cisco ICND2 (CCNA) (3 Tage) (8.12.2016 bis 10.12.2016)

"WOW, kurz und affenstark. CCNA in 6 Tagen ist echt heftig, besonders mit v.3.0, das Klima ist klasse. Die Teacher und Coacher sind gut, ich komme bestimmt wieder."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (10.10.2016 bis 15.10.2016)

"Anstrengend, erhellend, erfolgreich, super!"
Anonym - Cisco ICND1 (CCENT) (4 Tage) (10.10.2016 bis 12.10.2016)

"Sehr guter Kurs."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (22.8.2016 bis 27.8.2016)

"Sehr erfahrener Trainer. Wirklich ein super Kurs, jedoch sollte man schon vorher Erfahrung in diesem Gebiet haben."
D. K.. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (22.8.2016 bis 27.8.2016)

"Sehr viele Informationen in kurzer Zeit. Aber alles so erklärt, dass man es auch später wirklich nutzen kann, nicht nur in der Prüfung."
Peter Degen. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (30.5.2016 bis 4.6.2016)

"Anstrengende, aber sehr fruchtbare 6 Tage. Der Trainer war einfach klasse und hat alles super erklärt."
Jonas Gehring. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (30.5.2016 bis 4.6.2016)

"Der CCNA Routing & Switching 6 Tage Kurs war durchaus intensiv mit viel Theorie, aber die Lerninhalte wurden vom Trainer sehr gut und verständlich erklaert. Fragen zum Lernstoff sowie Fragen zur praktischen Anwendung wurden vom Trainer sofort professionell beantwortet. Ich würde diesen Kurs jederzeit erneut machen."
Sebastian Koebke. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (30.5.2016 bis 4.6.2016)

"Der Stoff ist sehr umfangreich, aber der Trainer ist super und hat uns gut vorbereitet."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (14.12.2015 bis 19.12.2015)

"Der Trainer hat den ganzen Stoff des Kurses sehr gut rüber gebracht, es wurden alle Fragen sehr gut beantwortet und er hat sich auch nach Unterrichtsschluss Zeit für Fragen und kurze Gespräche genommen."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (2.11.2015 bis 7.11.2015)

"Sehr gut, aber auch sehr anstrengend."
S. P., IS4IT. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (2.11.2015 bis 7.11.2015)

"Der Trainer war äußerst kompetent, konnte jede Frage zufriedenstellend beantworten und hat in kurzer Zeit viel Stoff effektiv erklären können. In jeder Situation war er hilfsbereit und hat auch bis spät abends nach Unterrichtsende Fragen und Probleme in Einzel- und Gruppengesprächen geklärt. Der bisher mit Abstand beste Trainer."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (2.11.2015 bis 7.11.2015)

"CCNA in einer Woche ist zwar sehr anstrengend aber es lohnt sich. Das war rundum ein super Training. Trainerleistung absolut perfekt!"
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (14.9.2015 bis 19.9.2015)

"Der Kurs war sehr intensiv aber man hat sehr viel gelernt. Der Trainer war super kompetent und hat den Stoff fantastisch rüber gebracht und sämtliche Fragen aus dem stehgreiff beantworten konnte."
Michael Eberle. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (14.9.2015 bis 19.9.2015)

"CCNA ist generell ein Kurs, der es in sich hat. Dieser zusammengedampft in eine Woche war für mich genau das Richtige! Ohne Vorwissen wäre es jedoch schwer zu schaffen."
Daniel Torner, Royal Appliance Int. GmbH. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (14.9.2015 bis 19.9.2015)

"Ich kam mit hohen Erwartungen - die alle vollstens erfüllt wurden. Das Konzept ist zwar sehr intensiv und fordernd, wird aber von den Trainern hervorragend umgesetzt, wobei trotz allem immer noch Zeit für individuelle Probleme und Fragen bleibt. Top!"
Julian Brunner, Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (14.9.2015 bis 19.9.2015)

"Inhaltlich viel gelernt mit einem Top-Trainer."
Frank Fukala, TREUWERK Consult GmbH. - Cisco CCNA Security (IINS) (4 Tage) (16.7.2015 bis 18.7.2015)

"Kurs ist sehr intensiv. Zur Vorbereitung sollte schon mal die Literatur konsultiert werden, da teilweise ein sehr hohes Tempo angeschlagen wird. Die Labs und die freien Abendstunden ermöglichten, das Gelernte in der Praxis anzuwenden und zu testen. Gutes Konzept mit fernab von zu Hause ohne familiäre Ablenkung und keine Reisezeiten während des Kurses."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (13.7.2015 bis 18.7.2015)

"Super Trainer, der in der wirklich kurzen Zeit die Inhalte sehr gut vermitteln konnte. "
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (13.7.2015 bis 18.7.2015)

"Der Kurs und Trainer waren super, Equipment hat super funktioniert."
Holger Appel, ABG-FH. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (13.7.2015 bis 18.7.2015)

"Professionell wie immer."
Robert Manole, Bechtle Schweiz AG. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (13.7.2015 bis 18.7.2015)

"Super Kurs. Der Trainer hat einen hervorragenden Job gemacht. Das Kursformat sagt mir sehr zu."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (13.7.2015 bis 18.7.2015)

"Lehrstoff wurde sehr gut und professionell durch den Kursleiter Walter Kahrmann vermittelt. Dabei wurden abgemachte Zeitvereinbarungen eingehalten und somit gab es auch Zeit zum Prüfungsvorbereitung. Alle offenen Fragen und Defizite wurden sehr professionell beatwortet und erklärt. "
Ranko Grasic, Infosys Lodestone. - Cisco ICND2 (CCNA) (3 Tage) (19.3.2015 bis 21.3.2015)

"Sehr guter Lehrer & genügend Zeit."
Max Pfister, keiner. - Cisco ICND2 (CCNA) (3 Tage) (19.3.2015 bis 21.3.2015)

"Sehr guter Trainer, kann den Stoff perfekt vermitteln. Diesen Trainer würde ich jederzeit wieder buchen."
GL, Selbstständig. - Cisco CCNA Security (IINS) (4 Tage) (19.3.2015 bis 21.3.2015)

"Super Training, hohes Maß an Wissensvermittlung."
Guido Krauß, Guido Krauß IT-Consulting. - Cisco ICND2 (CCNA) (3 Tage) (19.3.2015 bis 21.3.2015)

"Sehr gute Lernumgebung, gutes Equipment und ein ausgezeichneter Trainer."
Michael Thelen, Rockwell Automation GmbH. - Cisco ICND2 (CCNA) (3 Tage) (29.1.2015 bis 31.1.2015)

"Firebrand ist sehr zu empfehlen. Trainer sind super und die Informationen werden sehr gut und ausführlich übermittelt. "
RK. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.1.2015 bis 31.1.2015)

"Ist ein gutes Konzept schnell viel zu lernen."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.1.2015 bis 31.1.2015)

"CCNA bei Walter Kahrmann war ein ausgezeichneter Kurs, absolute Weiterempfehlung. Die vorbereitete Labumgebung hat sehr gut gepasst, die Lernunterlagen waren zielgerichtet und umfangreich. Besonders hervorheben möchte ich das Engangement und das umfangreiche Detailwissen des Trainers, weit über die zu erwartenden Grenzen hinaus. Fachlich und menschlich TOP!!!"
Thomas Justen, Justen iT. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.1.2015 bis 31.1.2015)

"Sehr anspruchsvolles Training, sehr viel Input in kurzer Zeit. Effektiv lag das Pensum bei 14-16 Stunden pro Tag! Der Lerneffekt war durch die intensive Beschäftigung mit den Themen tatsächlich viel größer, als ich zuerst vermutet hätte. Insgesamt bin ich rundum zufrieden - 10 von 10 Punkten. "
Kurt Woitschach Mueller. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.1.2015 bis 31.1.2015)

"Der Trainer war sehr kompetent und der Kurs äußerst spannend. Man sollte jedoch gut vorbereitet sein, da die Prüfungen sehr anspruchsvoll sind."
Anonym - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.1.2015 bis 31.1.2015)

"Das Training sollte nur mit ausreichenden Vorkenntnissen gebucht werden, da Cisco ein umfangreiches Themenspektrum in diesem Kurs abdeckt. Die Betreuung durch Firebrand war gut, der Trainer zeichnete sich durch eine ausgezeichnete Kompetenz aus, die auch Fragen über das im Kurs geforderte Wissen hinaus zuließ."
Michael Fechner, WTG WESTFÄLISCHE TELEFON-GESELLSCHAFT Wilhelm Schütze mbH. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.1.2015 bis 31.1.2015)

"Der Kurs vermittelt die Cisco Anforderungen auf sehr gute Weise. Auch die Labs sind sehr realitätsnah. Ohne Vorkenntnisse sollte man diesen Kurs jedoch nicht besuchen, wenn man die Prüfungen bestehen will. "
GL, Freelancer. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (26.1.2015 bis 31.1.2015)

"Alles Super!!!"
MY. - Cisco CCNA (Routing & Switching) (7 Tage) (8.12.2014 bis 13.12.2014)

Preise anfordern